Karl Heinz Kristel  

Geschichten für Herz und Verstand

Über uns


Das Team

Manchmal bin ich zwar an moderner Technik (EDV) gescheitert, aber nicht im Klassenzimmer gestolpert. Sie ahnen schon, wo ich mich beruflich umher getrieben habe? Natürlich. Meine Arbeit galt jungen Menschen - Wissen vermitteln und Kompetenzen fördern. Zugegeben, Streit schlichten und Seelen trösten, Schüchterne ermutigen und Freche bändigen, gehörte auch dazu. Das war mein Leben als Lehrer und Schulleiter. Eine schöne und gute Zeit. Ziemlich bunt, manchmal aufregend, überwiegend eine tolle Herausforderung. Da war aber noch mehr. In jungen Jahren befasste ich mich mit Lyrik, Gedichten und Kurzgeschichten. Etwas später schrieb ich pädagogische Beiträge und berufsbezogene Bücher. Schon in den 90-er Jahren hatte ich die Idee, einen Roman zu schreiben. Dazu fehlte mir aber die Zeit.

Jetzt befinde ich mich im Ruhestand. Von Ruhe jedoch keine Spur. Viele meiner Aktivitäten sind Geschichte geworden. Aber das Schreiben lebt in mir weiter. 2017 endlich begann ich mein Wunschprojekt - den Roman. Genauer: ein Liebesroman mit zeitgeschichtlichem Hintergrund und Erlebtem. Sinnliche Geschichten um Liebe, Familie und Freundschaften. 



Ideen- und Schreibwerkstatt (v.l.n.r.): Das erste Foto zeigt den Autor in seinem Zuhause auf der Terrasse. Auf dem zweiten Bild war er noch ein paar Jahre jünger. Foto drei bis sieben: Maria, meine Lebensgefährtin. Sie ist die Korrektorin dieses Romans. Ihr habe ich viel zu verdanken. Von Anfang an hat sie am Roman, an dem ich 2017 zu schreiben begonnen habe, verbessernd und voranbringend mitgewirkt. Ohne ihre akribische Mitarbeit und wertvollen Ideen wäre er nur halb so viel wert. Danke, Maria, dass du mir so viel Zeit geschenkt hast. 


Streiflichter aus dem Leben des Autors

Natur, Kultur, Politik und Gesellschaft interessieren mich gleichermaßen. Sei es auf meinen Reisen in südliche Länder oder bei Streifzügen durch die bayerische Heimat, überall spüre ich stimmungsvolle Schauplätze auf. Die Faszination, welche reizvolle Landschaften, der Blick auf das Meer, historische Bauwerke und malerische Orte auf mich ausüben, spiegeln sich, verwoben mit bemerkenswerten Schicksalen und berührenden Geschichten in meinen Werken wider. Die Liebe, das spannendste aller Themen, inspiriert mich in besonderer Weise.  


 






















Veröffentlichungen von Karl Heinz Kristel

Bücher in deutscher Sprache

Liebe: Auch wenn`s weh tut Weiden i. d. Opf. 6. April 2020 ISBN 979-8-6323-5464-6

Gesund Pflegen. Streßbewältigung und Selbstpflege. Urban und Schwarzenberg, München, Wien, Baltimore 1998 ISBN 3-541-22051-1

Pflege in Therapie und Praxis. Lehr- und Praxishandbuch. G. Fischer, Stuttgart, Jena, New York 1995 ISBN 3-437-00786-6

Gesundheitsbildung. Eine pflegerische Kernaufgabe. Kohlhammer Verlag, Stuttgart, 48. Jahrgang 11/1995

Buch in rumänischer Sprache

Îngrijirea bolnavului. Ed. ALL, Bukarest 1998 ISBN 973-9431-13-5


Fachliterarische Beiträge in Zeitschriften

Krebs. Ursachen und Möglichkeiten primärer Vorbeugung. VmS Verlag, Baunatal, Recom Monitor, 3. Jahrgang, 3/1990

Die Haut – ein Kontaktorgan. Teil 1. Bibliomed Verlag, Melsungen, Pflegen Ambulant, 4. Jahrgang, 6/1993
Die Haut – ein Kontaktorgan. Teil 2. Bibliomed Verlag, Melsungen, Pflegen Ambulant, 5. Jahrgang, 4/1994

Patienten mit Aphasie. Urban & Vogel Verlag, Berlin, Heilberufe, 48. Jahrgang, 04/1996

Das medizinische Modell und die Nebenrolle der Pflege. Modelle des Menschen beeinflussen die Pflege. Folge 1. Bibliomed Verlag, Melsungen, Die Schwester Der Pfleger 36. Jahrgang 10/1997

Aufbruch zur professionellen Emanzipation? Modelle des Menschen beeinflussen die Pflege. Folge 2. Bibliomed Verlag, Melsungen, Die Schwester Der Pfleger 36. Jahrgang 12/1997

Schlüsselqualifikationen. Das Klassengespräch. Bestandteil demokratischer Schulkultur und Möglichkeit zur Förderung sozialer Kompetenzen. Bibliomed Verlag, Melsungen, Die Schwester Der Pfleger 42. Jahrgang 12/2003

Das Tagebuch hilft beim Lernen. Teil 1: Pflegeausbildung benötigt eine strukturierte Reflexion und die Bewertung des Lernprozesses. DBfK-Verlag, Bad Soden, Pflege Aktuell Fachzeitschrift des Deutschen Berufsverbandes für Pflegeberufe, 03/2003

Das Tagebuch hilft beim Lernen. Teil 2: Von der Anleitung bis zur Selbstreflexion. DBfK-Verlag, Bad Soden, Pflege Aktuell Fachzeitschrift des Deutschen Berufsverbandes für Pflegeberufe, 04/2003

Lernen in der Gruppe. Das Ausbildungskonzept der Bayreuther Krankenpflegeschule. Urban & Vogel Verlag, Berlin, Heilberufe Das Pflegemagazin, 56. Jahrgang, 03/2004

Generalistische Pflegeausbildung. Proletarisierung statt Professionalisierung. Bibliomed Verlag, Melsungen, Die Schwester Der Pfleger 50. Jahrgang 01/2011

Sport- und Tanzunterricht an der Krankenpflegeschule. Urban & Vogel Verlag, Berlin, Heilberufe Das Pflegemagazin, 63. Jahrgang, 10/2011



E-Mail
Infos